Raumdesinfektion durch Aerosolverneblung : Werbung für Corona-„Wundernebel“ ist unzulässig

Avatar_shz von 07. September 2020, 13:54 Uhr

shz+ Logo
Das Berliner Ensemble setzt die Vernebelungsmaschine von Amoair ein, um als Ergänzung zu seinen sonstigen Hygienemaßnahmen seinen Zuschauerraum zu desinfizieren.
Das Berliner Ensemble setzt die Vernebelungsmaschine von Amoair ein, um als Ergänzung zu seinen sonstigen Hygienemaßnahmen seinen Zuschauerraum zu desinfizieren.

Hersteller Amoair konnte nicht beweisen, dass sein Desinfektionsmittel tatsächlich die versprochene Wirkung erzielt.

München | Die Werbung für einen angeblich 99,99 Prozent aller Viren und Bakterien vertreibenden "Wundernebel" im Kampf gegen das Coronavirus ist unzulässig. Nach einem am Montag vom Landgericht München I verkündeten Urteil konnte der so werbende Hersteller Amoair nicht beweisen, dass sein Desinfektionsmittel tatsächlich diese Wirkung erzielt. Geklagt hatte ein ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen