Rückgang der Fälle erwartet : Wegen Corona-Maßnahmen: Weniger Gelegenheiten für Einbrecher und Taschendiebe

Avatar_shz von 27. Dezember 2020, 09:37 Uhr

shz+ Logo
Unbemerkt durchs Fenster rein: Wenn ständig jemand zu Hause ist, mangelt es Einbrechern an Gelegenheiten (Symbolbild).
Unbemerkt durchs Fenster rein: Wenn ständig jemand zu Hause ist, mangelt es Einbrechern an Gelegenheiten (Symbolbild).

Coronabedingt haben viele Menschen viel Zeit zu Hause verbringen müssen. Das hat Einbrechern das Leben schwer gemacht.

Berlin | Während der Corona-Krise ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland im fünften Jahr in Folge zurückgegangen. Auch wenn man noch keine konkreten bundesweiten Fallzahlen nennen könne, verzeichne man bei der Eigentumskriminalität im zu Ende gehenden Jahr einen rückläufigen Trend, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) der Deutschen Presse-Agentur mit....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen