Kampf gegen den Müll : Auf diese Plastikprodukte können Sie im Alltag ohne Umstände verzichten

shz+ Logo
Plastikgeschirr gehört zu den Einmalprodukten, die ab 2021 von der EU verboten sind.
Plastikgeschirr gehört zu den Einmalprodukten, die ab 2021 von der EU verboten sind.

Wattestäbchen, Plastikgeschirr und Co. gehören bald der Vergangenheit an. Was sind die Alternativen?

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
13. August 2019, 13:27 Uhr

Berlin | Einmal benutzen und dann in den Müll damit: Plastik-Wegwerfprodukte sind praktisch – aber auch schädlich für Klima und Meere. Deshalb soll es in Deutschland künftig beim Einkauf keine...

rileBn | Eilanm zentbenu dun nnad ni dne lülM td:ami ultwreosrgpeaWP-dketikf insd icpthkras – eabr cauh ccähhsild für amlKi nud ee.Mre albsDeh llos es ni tsedhnauclD ktügfin mieb uniakfE eneki lktnPettüasi hmer beeg.n Zumed illw imtwlmriUneinest Svejna ehluczS trrlsleeeH vno eusftfotKnsn ürf ied lletgosuürngnM ärksret uzr sesaK ti.nteb nukngtAasupgs tis ine ovn rde EU ürf 2102 echsbsoslense ebtVor nov tknianlEoPrdti-ulmkeas.p

brrehearVcu ssmüne ihcs cnha ervtliatAenn ushuaem.cn reHi sndi iegnei Tpspi wie eiS kngiftü ,nefenkiua ehn,kco eemiwgenshcß dun rpgfepKlereö rbeneeitb lelsnot – azgn ohne its.lkPa

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen