Polizei Lippe stellt klar : Wegen Kinderpornografie vorbestrafter Beamter nicht mit Missbrauchsfall Lügde befasst

Avatar_shz von 12. März 2019, 11:18 Uhr

shz+ Logo
Ein wegen Kinderpornografie vorbestrafter Beamter steht unter enger Dienstaufsicht und arbeitet nicht am Missbrauchsfall in Lügde mit.
Ein wegen Kinderpornografie vorbestrafter Beamter steht unter enger Dienstaufsicht und arbeitet nicht am Missbrauchsfall in Lügde mit.

Ein wegen Kindesmissbrauch vorbestrafter Polizeibeamter arbeitet nicht am Missbrauchsfall in Lügde.

Lippe | Im Zusammenhang mit dem Missbrauchsfall Lügde hat sich die zuständige Polizeibehörde zu einem wegen Kinderpornografie vorbestraften Beamten geäußert. Die Sorge der Bevölkerung sei "nachvollziehbar", erklärte die Polizei Lippe am Montagabend. Zugleich ve...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen