Maske im Freien unnötig? : Bericht: Übertragung an der frischen Luft sehr gering – auch bei Corona-Mutationen

Avatar_shz von 28. Februar 2021, 18:31 Uhr

shz+ Logo
Wenn es draußen kalt ist, steigt die wärmere Aerosolwolke nach oben.
Wenn es draußen kalt ist, steigt die wärmere Aerosolwolke nach oben.

Eine Maske im Freien sei in den meisten Fällen unnötig, erklärt jetzt ein Aerosolforscher.

Berlin | Aerosole würden in der frischen Luft schnell verschwinden, eine Übertragung im Freien sei demnach unwahrscheinlich, erklärt Aerosolforscher Dr. Gerhard Scheuch in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). Der Wissenschaftler führt aus, dass auch die Mutanten dieselben Infektionswege nutzen würden, wie das bisherige Virus. "Von daher gilt für Treff...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen