Kritik an „Besatzungspolitik“ : Ben & Jerry's verkauft Israels Siedlern kein Eis – Regierung droht

Avatar_shz von 20. Juli 2021, 22:33 Uhr

shz+ Logo
Eiscreme von Ben & Jerrys wird nicht mehr in den israelischen Siedlungsgebieten in Palästina verkauft.
Eiscreme von Ben & Jerrys wird nicht mehr in den israelischen Siedlungsgebieten in Palästina verkauft.

Die US-Eismarke Ben & Jerry's stoppt ihren Verkauf in den israelischen Siedlungsgebieten – die Kritik von Israels Seite fällt harsch aus. Der Schritt sei eine "beschämende Unterwerfung an den Antisemitismus."

Jerusalem/Washington | Nach einem Verkaufsstopp der Eismarke Ben & Jerry's in den von Israel besetzten palästinensischen Gebieten hat der israelische Premierminister Naftali Bennett am Dienstag dem Konsumgüter-Giganten Unilever mit "schweren Konsequenzen" gedroht. In einem Telefonat mit Unilever-Chef Alan Jope habe Bennett von einem Boykott gegen Israel gesprochen, teilte d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen