Ergebnis Umfrage des Tages : Keine Lego-Sets mehr nur für Jungs oder Mädchen – Mehrheit begrüßt Entscheidung

Ein kunterbuntes Lego-Set feiert Diversität.
Ein kunterbuntes Lego-Set feiert Diversität.

Lego möchte Spielsets künftig nicht mehr explizit nur für eins der Geschlechter vermarkten. Unsere Leser konnten abstimmen, ob sie das richtig finden.

Avatar_shz von
14. Oktober 2021, 07:25 Uhr

Kopenhagen | Nachdem eine internationale Studie erschreckende Erkenntnisse zutage brachte, will Lego sein Spielzeug künftig nicht mehr gezielt für Mädchen oder für Jungen vermarkten. Spielsets werden daher künftig nicht mehr als „für Mädchen“ oder „für Jungs“ gekennzeichnet.

Hintergrund ist die Inklusions-Strategie des Konzerns. So machte Lego im Mai Schlagzeilen mit dem ersten LGBTQ+-Legoset. Nun stehen Gendernormen im Fokus. Dass diese problematisch sind, ergab eine Studie, die der weltgrößte Spielzeughersteller in Auftrag gab.

71 Prozent der Jungs gaben in der Befragung an, Spott zu fürchten, wenn sie mit Spielzeug hantierten, dass explizit für Mädchen vermarktet wird. Diese Sorge übertragen offenbar die Eltern. So ergab die Untersuchung des US-amerikanischen "Geena Davis Institute of Gender in Media", dass auch Eltern häufig fürchten, ihre Söhne würden von anderen aufgezogen, wenn sie vermeintliche Mädchen-Spielsachen nutzen.

Lego will der Entwicklung entgegentreten. Der Job sei es nun, Jungs und Mädchen zu ermutigen, mit Sets zu spielen, die traditionell als 'nicht für sie' angesehen werden.

Darum ging es in Umfrage des Tages. Wir haben unserer Leser gefragt, ob sie es richtig finden, dass Lego künftig nicht mehr zwischen Spielsets für Jungs und Mädchen unterscheidet. Eine Mehrheit von 58 Prozent der 640 Abstimmenden begrüßt die Entscheidung des Billunder Weltunternehmens, 36 Prozent würden gerne weiter geschlechtsspezifische Spielzeuge sehen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Hinweis: Diese Umfrage ist nicht repräsentativ.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert