Martyrium : USA: In Felsspalte gefangener Hund nach fünf Tagen gerettet

Avatar_shz von 14. Oktober 2021, 04:22 Uhr

shz+ Logo
Eine zierliche Höhlenretterin des New Jersey Initial Response Team konnte die Hündin Liza unverletzt aus der Tiefe einer Felsspalte bergen.
1 von 3
Eine zierliche Höhlenretterin des New Jersey Initial Response Team konnte die Hündin Liza unverletzt aus der Tiefe einer Felsspalte bergen.

Fünf Tage lang war Hündin Liza in einer Felsspalte in einem Nationalpark im US-Bundesstaat New York festgesteckt. Dann wurde sie von einem Höhlenrettungsteam befreit.

New York | Fünf Tage lang steckte ein Hund in einer engen Felsspalte in einem Nationalpark im US-Bundesstaat New York fest - nun ist er unverletzt gerettet worden. Das zwölf Jahre alte Tier namens Liza habe das Martyrium im Minnewaska State Park Preserve ohne Futter und Wasser überstanden, teilten die staatlichen Parks am Mittwoch (Ortszeit) mit. Am 7. Oktobe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert