Die peinlichsten Konferenzpannen : US-Reporter suspendiert - weil er im Video-Meeting masturbierte

Avatar_shz von 21. Oktober 2020, 18:03 Uhr

shz+ Logo
Nicht immer läuft in Videokonferenzen alles reibungslos. Das liegt nicht nicht nur an der Technik. Symbolbild
Nicht immer läuft in Videokonferenzen alles reibungslos. Das liegt nicht nicht nur an der Technik. Symbolbild

Viele Meetings finden im Moment über Videokonferenzen statt. Dabei kommt es immer wieder zu peinlichen Pannen.

New York | Es ist der Alptraum jedes Nutzers digitaler Videoplattformen: Die Kamera läuft versehentlich weiter und zeigt den staunenden Kollegen im Homeoffice, was diese eigentlich nicht sehen sollen. Von Sexszenen bis hin zu unbeabsichtigten Auftritten im Adamskostüm häuften sich besonders auf der Online-Plattform Zoom zuletzt peinliche Pannen von Politikern, J...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen