In 20 von 50 US-Staaten keine Hinrichtungen mehr : US-Bundesstaat Washington schafft Todesurteile als Höchststrafe ab

Eine Hinrichtungskammer im Gefängnis 'Washington State Penitentiary': Der Oberste Gerichtshof im US-Bundesstaat Washington hat entschieden die Todesstrafe abzuschaffen. Foto: Ted S. Warren/AP/dpa
Eine Hinrichtungskammer im Gefängnis "Washington State Penitentiary": Der Oberste Gerichtshof im US-Bundesstaat Washington hat entschieden die Todesstrafe abzuschaffen. Foto: Ted S. Warren/AP/dpa

Die Zahlen der Hinrichtungen in den USA nimmt ab. Washington ist der 20. von 50 Bundesstaaten ohne Todesstrafe.

shz.de von
12. Oktober 2018, 08:29 Uhr

Washington | Ein weiterer US-Bundesstaat schafft die Todesstrafe ab: Das oberste Gericht im US-Bundesstaat Washington stufte die Todesstrafe als verfassungswidrig ein. Die Richter begründeten die Entscheidung damit, dass die Strafe in willkürlich und in rassistisch diskriminierender Weise verhängt werde. Das geht aus einer Mitteilung des Gerichts hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Todesurteile sollen nun in lebenslängliche Freiheitsstrafen umgewandelt werden.

Der Bundesstaat hat bereits seit mehreren Jahren keine Todesurteile mehr vollstreckt. Die Zahl der Hinrichtungen ging in den USA generell zurück. Mehrere Bundesstaaten schafften die Todesstrafe in den vergangenen Jahren ab oder setzten deren Vollstreckung aus. Nach Angaben des Informationszentrums zur Todesstrafe (Death Penalty Information Center) gibt es diese Höchststrafe inzwischen in 20 der 50 US-Staaten nicht mehr – Washington mit einberechnet.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen