Rekordjahr 2017 : UNO: Treibhausgase in Erdatmosphäre auf neuem Höchststand

Die Bioethanolanlage in Richardton, North Dakota (USA) verarbeitet Mais und stößt dabei massig Treibhausgase aus.
Die Bioethanolanlage in Richardton, North Dakota (USA) verarbeitet Mais und stößt dabei massig Treibhausgase aus.

Die Weltorganisation für Meteorologie der UNO in Genf schlägt Alarm: Es wurden neue Rekordwerte erreicht.

Avatar_shz von
22. November 2018, 10:30 Uhr

Genf | Es gebe keine Anzeichen, dass der Klimawandel aufgehalten werde, meldet die Weltorganisation für Meteorologie der UNO, WMO. Demnach befanden sich 2017 mehr Treibhausgase in der Erdatmosphäre als je zuvor.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Wie die Institution am Donnerstag mitteilte, gibt es neue Spitzenwerte: "Die Menge der durch menschliche Aktivitäten verursachten Treibhausgase in der Atmosphäre haben einen neuen Rekordwert erreicht. Es gibt keine Anzeichen einer Umkehr dieses Trends, der langfristig den Klimawandel befördert sowie den Anstieg der Meeresspiegel, Übersäuerung der Ozeane und mehr Extremwetterlagen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker