Eklat um Braunschweiger "Hanfbar" : U-Haft wegen Hanfblütentee: Willkürliche Gesetzesauslegung?

Avatar_shz von 18. Oktober 2018, 16:06 Uhr

shz+ Logo
Die beiden Betreiber der 'Hanfbar' Marcel Kaine (links) und Bardia Hatefi (rechts). Foto: Hanfbar
Die beiden Betreiber der "Hanfbar" Marcel Kaine (links) und Bardia Hatefi (rechts). Foto: Hanfbar

Die "Hanfbar" wurde mit einem Verkaufsverbot belegt. Ähnlichen Betrieben in ganz Deutschland droht das gleiche Schicksal.

Hamburg | In Kanada wurde am Mittwoch der Verkauf und Konsum von Cannabis legalisiert. In Deutschland ist der Verkauf von unverarbeiteten Hanfblüten mit einem THC-Gehalt von mehr als 0,2 Prozent an Verbraucher verboten und unter Strafe gestellt. Das mussten nun die Betreiber der "Hanfbar" in Braunschweig am eigenen Leibe erfahren, weil sie trotz der Beschlagnahm...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen