Starke Nachfrage wegen Corona : Tierheim-Mitarbeiter verzeichnen Anfeindungen und Bestechungsversuche

Avatar_shz von 21. April 2021, 06:59 Uhr

shz+ Logo
Zwei Katzen in einem Hamburger Tierheim, deren Besitzer an Corona verstorben ist.
Zwei Katzen in einem Hamburger Tierheim, deren Besitzer an Corona verstorben ist.

Tierheime verzeichnen in der Corona-Krise nicht mehr nur Anfragen, sondern sehen sich auch mehr Anfeindungen ausgesetzt.

Flensburg | Der Wunsch nach einem Haustier ist bei vielen Menschen in der Corona-Pandemie gewachsen. Für die oftmals ehrenamtlichen Helfer in den Tierheimen hat das auch negative Auswirkungen: Sie sehen sich Bestechungsversuchen und Anfeindungen ausgesetzt. Das erklärte Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder auf Anfrage unserer Redaktion. Offenbar verbänden ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen