Vorwürfe gegen Polizei : Tatwaffe in Hamburg entsorgt? Gruseliger Hannover-Mord wirft Fragen auf

Avatar_shz von 21. August 2020, 12:48 Uhr

shz+ Logo
Am 15. April 2020 fanden Mitarbeiter eines Friedhofs im hannöverschen Stadtteil Kirchrode eine männliche Leiche, verscharrt in einer zuvor frisch eingeebneten Grabstelle. Nach und nach gelangen mehr Details in dem Mordfall ans Licht. (Symbolbild)
Am 15. April 2020 fanden Mitarbeiter eines Friedhofs im hannöverschen Stadtteil Kirchrode eine männliche Leiche, verscharrt in einer zuvor frisch eingeebneten Grabstelle. Nach und nach gelangen mehr Details in dem Mordfall ans Licht. (Symbolbild)

Ein Anwalt, der den Vater des Opfers vertritt, erhebt nun Vorwürfe gegen die Polizei.

Hamburg | Der Fall: Am 15. April 2020 fanden Mitarbeiter eines Friedhofs im hannöverschen Stadtteil Kirchrode eine männliche Leiche, verscharrt in einer zuvor frisch eingeebneten Grabstelle. Bereits nach ersten gerichtsmedizinischen Untersuchungen stand fest: Der Mann war gewaltsam zu Tode gekommen, es handelte sich um den 28-jährigen Bielefelder Kadir A., der ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen