Sexuelle Aufdringlichkeiten : Studie: „Catcalling“ verbreitet sich extrem schnell in Deutschland

Avatar_shz von 19. November 2021, 20:10 Uhr

shz+ Logo
Viele Befragte der Studie meiden bestimmte Örtlichkeiten aufgrund der Gefahr von sexueller Belästigung.
Viele Befragte der Studie meiden bestimmte Örtlichkeiten aufgrund der Gefahr von sexueller Belästigung.

"Hey, bleib doch mal stehen du Süße": Diese und weitere unangemessene Sprüche in der Öffentlichkeiten nehmen laut einer Studie zu. 40 Prozent der Befragten gaben an, wegen "Catcallings" bestimmte Örtlichkeiten zu meiden.

Berlin | Sexuelle Belästigung durch Hinterherrufen, Nachpfeifen oder das Senden von unerwünschten sexuellen Bildern im Internet: Forscher in Deutschland haben erstmals das Phänomen des sogenannten Catcallings untersucht und dessen weite Verbreitung festgestellt. Bei einer Onlinebefragung des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen gaben rund 90 Proz...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen