Asymptomatische Verläufe : Helmholtz-Studie: Kinder drei bis vier Mal häufiger mit Corona infiziert

Avatar_shz von 10. April 2021, 09:17 Uhr

shz+ Logo
Laut einer Studie des Helmholtz Zentrums München waren während der zweiten Corona-Welle drei- bis viermal mehr Kinder in Bayern mit SARS-CoV-2 infiziert, als bisher angenommen.
Laut einer Studie des Helmholtz Zentrums München waren während der zweiten Corona-Welle drei- bis viermal mehr Kinder in Bayern mit SARS-CoV-2 infiziert, als bisher angenommen.

In den ersten zwei Wellen könnten viel mehr Kinder mit dem Coronavirus infiziert gewesen sein, als bisher angenommen.

München | Laut einer Studie des Helmholtz Zentrums München waren während der zweiten Corona-Welle drei- bis viermal mehr Kinder in Bayern mit SARS-CoV-2 infiziert, als bisher angenommen. Demnach hätten drei bis vier Mal mehr Kinder Antikörper gehabt, als Infektionen durch PCR-Tests nachgewiesen wurden. Zudem wiesen am Ende der zweiten Welle etwa achtmal mehr Ki...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen