Nicht psychoaktiv : Studie: Cannabis soll vor Corona-Infektion schützen

Avatar_shz von 14. Januar 2022, 07:16 Uhr

shz+ Logo
Cannabis soll eine Corona-Infektion verhindern.
Cannabis soll eine Corona-Infektion verhindern.

Laut einer aktuellen US-Studie sollen bestimmte Cannabis-Bestandteile verhindern, dass das Coronavirus in menschliche Zellen eindringen kann.

Berlin | Forscher der Oregon State University in den USA berichten, dass sich zwei Hanfverbindungen – Cannabigerolsäure (CBGA) und Cannabidiolinsäure (CBDA) – an das Spike-Protein von Sars-CoV-2 binden. Das Spike-Protein könne sich laut den Wissenschaftlern dadurch schlechter an das Enzym ACE2 in der menschlichen Zellmembran binden. Eine Corona-Infektion soll ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen