Stromschlag in der Badewanne : Während des Badens Handy aufgeladen – 16-Jährige stirbt beim Musikhören

shz+ Logo
Wenn das Badewasser elektrisch aufgeladen wird, kann das für den Menschen tödlich sein.
Wenn das Badewasser elektrisch aufgeladen wird, kann das für den Menschen tödlich sein.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Handy zur tödlichen Gefahr wird. Schuld könnte eine nicht geerdete Steckdose sein.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
20. März 2019, 16:06 Uhr

München | Eine 16-Jährige hat sich in München in die Badewanne gelegt und ihr Mobiltelefon an das Ladekabel angeschlossen – sie erlitt einen tödlichen Stromschlag. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, hatte die...

ünnchMe | eniE h1iJä6eg-r hta hcis ni cMnenüh in die eannBeawd eelggt dun hri ntfoMloieble an sad Ldkaeebla lnescsanehsgo – eis teitlr ennei hnitedclö sgoacl.htSmr Wei edi oPeziil am otictwhM ihetct,eber ahtet ied enhiedglucJ ma digsneeDbntaa eimb nBaed Musik ht.gerö "zuaD anvbedr eis rbeü eeni refahshseedtMkcoc eesni eäelsrkVgrnsnguaebl das tagäeedrL eshri toi.slfMo"neble sDa leTeofn loltes ohcstlieifnhfc bei andeflume beteBri u.aefdnal

reaGhf von eeäorEnttglkre mi izaeBredmm

Es amk uzm onKatkt zenwsihc red neroulgtSmit udn dem Bwssd.aerae ieD 1ihr-Jeäg6 ewdur uhdcr den galcSh tslwessb.uo Wei se unega azud ngkoeemm rwa, rwa cnoh .klurna eDi elntrE edfnna sad nMehdcä eniegi ietZ spterä nud uvrncsthee otrsfo neie bW.lbrgdenueiee Dre eaenrgeT bsart enodnhc newig äperts ni neiem .seaunkrhnKa hacN neerts niknsretsnEne ath red sacmhtorlgS ied unigcJleehd etett.ög eDi tmugetinlrEn uzr aeuegnn essrecdTuaoh urndae cohn an.

Es its ihctn asd tsere al,M dass mSorthsneap ni der Banwadnee zu ldecnihöt enllfänU füehn.r Estr nEed braurFe wdeur neie gujen cneÖshreiirter eähnrdw eneis Bsade .ttegteö iSe tetha irh ndyHa dreäwhn red eutugzBnn an erein sdoekeSct enl,dgea las se sin ssWaer feli. fhirGcleäh sti die oatSuniti adn,n nnew die etgteznu ecdeoSkts cthni geeerdt sit udn cshi erd toSmr ufa ads asrsWe udn end esnMhcen grtb.äertü

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen