Kritik an Grenzpolitik : „Pushback“ ist das „Unwort des Jahres“ 2021

Avatar_shz von 12. Januar 2022, 10:11 Uhr

shz+ Logo
Das 'Unwort des Jahres' wird seit 1991 jährlich von der Jury der Sprachkritischen Aktion Unwort des Jahres bestimmt. (Symbolbild)
Das "Unwort des Jahres" wird seit 1991 jährlich von der Jury der Sprachkritischen Aktion Unwort des Jahres bestimmt. (Symbolbild)

Mit "Pushback" wird die gewaltsame Zurückweisung von Menschen an Grenzen beschrieben. Es ist zum "Unwort des Jahres" 2021 gewählt worden.

Marburg | Das "Unwort des Jahres" 2021 lautet "Pushback". Der aus dem Englischen stammende Begriff bedeute zurückdrängen oder zurückschieben. Der Begriff wird im Zusammenhang mit möglichen illegalen Zurückweisungen von Schutzsuchenden an Grenzen verwendet. Die Jury kritisierte die Verwendung des Ausdrucks, "weil mit ihm ein menschenfeindlicher Prozess" beschöni...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen