Feuer-Drama im Westen der USA : Puma-Baby als Symbol der Naturkatastrophe: So leidet Kaliforniens Tierwelt

Avatar_shz von 17. Oktober 2020, 11:47 Uhr

shz+ Logo
Das männliche Berglöwen-Baby (etwa vier bis sechs Wochen alt) mit dem Spitznamen 'Captain Cal' wurde mit versengten Schnurrhaaren, Pfoten und verletzten Augen eingeliefert.
Das männliche Berglöwen-Baby (etwa vier bis sechs Wochen alt) mit dem Spitznamen "Captain Cal" wurde mit versengten Schnurrhaaren, Pfoten und verletzten Augen eingeliefert.

Seit zwei Monaten wüten verheerende Brände in Kalifornien. Auch die Tierwelt leidet.

Oakland | Das Feuerdrama hat "Captain Cal" schwer gezeichnet: die Pfoten des Berglöwen-Babys sind dick bandagiert, seine Schnurrhaare sind bis auf kleine Stummeln abgebrannt, das hellbraune Fell ist an einigen Stellen versengt. Doch die kleine, verwaiste Raubkatze hatte mitten in dem Inferno des sogenannten Zogg-Feuers in Nordkalifornien wohl einen Schutzengel....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen