Bisheriges Urlaubsparadies : In dieser Bucht taucht keiner mehr: Wut und Trauer auf Mauritius nach Ölkatastrophe

Avatar_shz von 13. August 2020, 21:42 Uhr

shz+ Logo
Passanten sehen sich den havarierten Frachter an. Der Ölteppich gefährdet die Existenz vieler Inselbewohner.
Passanten sehen sich den havarierten Frachter an. Der Ölteppich gefährdet die Existenz vieler Inselbewohner.

Wegen der Corona-Krise bleiben die Reisenden schon seit Monaten weg. Nun trifft den Inselstaat eine zweite Katastrophe.

Port Louis | Erst kam die Pandemie. Mukesh Buldewa musste all seine Tauchzentren auf Mauritius vorübergehend zu machen, wie er erzählt. Nach Monaten wurden die Corona-Maßnahmen in dem Inselstaat endlich gelockert, Tauchen war wieder möglich. Doch dann kam die Ölkatastrophe. Anstatt mit Kunden in grünblauen Gewässern tauchen zu gehen, steht der 45-Jährige nun kniet...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen