Nach Corona-Ausbruch : Hurtigruten stoppt Kreuzfahrten: Covid-19 bei minderjährigem Passagier nachgewiesen

Avatar_shz von 03. August 2020, 16:12 Uhr

shz+ Logo
Das Kreuzfahrtschiff 'Roald Amundsen' von Hurtigruten liegt seit Bekanntwerden des ersten Corona-Falls im Hafen von Tromsø in Norwegen.
Das Kreuzfahrtschiff "Roald Amundsen" von Hurtigruten liegt seit Bekanntwerden des ersten Corona-Falls im Hafen von Tromsø in Norwegen.

Die Polizei ermittelt gegen die Reederei wegen möglicher Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen.

Oslo | Nach dem Coronavirus-Ausbruch auf ihrem Kreuzfahrtschiff "Roald Amundsen" bietet die norwegische Reederei Hurtigruten vorerst keine Reisen mit ihren drei Expeditionsschiffen mehr an. Sowohl in Norwegen als auch außerhalb norwegischer Gewässer werden bis auf Weiteres alle Kreuzfahrten mit der "Roald Amundsen" sowie den Schiffen "Fridtjof Nansen" und "S...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen