Keine lebensgefährlichen Verletzungen : Motorradfahrer wird bei Unfall durch Baumkrone katapultiert

Laut Polizei hat der 33-Jährige keinen Motorradführerschein.
Laut Polizei hat der 33-Jährige keinen Motorradführerschein. Foto: Polizei Mettmann

Glück im Unglück hatte ein Motorradfahrer, der nach einem Unfall laut Polizei 15 Meter durch die Luft geflogen ist.

Avatar_shz von
09. Oktober 2018, 12:33 Uhr

Heiligenhaus | Ein Motorradfahrer ist im Kreis Mettmann mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Fahrradständer geprallt und durch eine Baumkrone katapultiert worden. Der 33-Jährige, der nach Polizeiangaben von Dienstag etwa 15 Meter durch die Luft flog und auf Beton landete, kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Er war nach ersten Erkenntnissen nicht in Lebensgefahr.

Der Motorradfahrer ist oben gegen den Metallzaun geprallt, dann durch die Baumkrone geflogen und unten auf der Steinfläche zum Liegen gekommen, meldet die Polizei. Foto: Polizei Mettmann
Polizei Mettmann
Der Motorradfahrer ist oben gegen den Metallzaun geprallt, dann durch die Baumkrone geflogen und unten auf der Steinfläche zum Liegen gekommen, meldet die Polizei. Foto: Polizei Mettmann

Nach Zeugenaussagen war den Mann am Montag ohne Helm und Schutzkleidung über einen Parkplatz in Heiligenhaus gefahren, als die 150 PS starke Maschine plötzlich beschleunigte und ungebremst gegen den Ständer und ein dahinter liegendes Stahlgeländer knallte. Der Fahrer sei im hohen Bogen durch die Luft geflogen.

Laut Polizei hat der 33-Jährige keinen Motorradführerschein. Die Beamten vermuten, dass der Fahrer die Maschine wegen eines Bedienungsfehlers ungewollt beschleunigte. Der Mann sei zudem wegen verschiedener Strafverfahren zur Fahndung ausgeschrieben gewesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker