Keine Ende der Regenfälle in Sicht : Mindestens 30 Tote Überschwemmungen in Südkorea: Kühe retten sich auf Stalldach

Avatar_shz von 09. August 2020, 21:26 Uhr

shz+ Logo
Diese Kühe retteten sich auf das Dach des Stalls.
Diese Kühe retteten sich auf das Dach des Stalls.

Überschwemmungen richten in Südkorea schwere Verwüstungen an. Mindestens 30 Menschen starben.

Seoul | Bei Erdrutschen und Überschwemmungen nach tagelangem heftigem Regen sind in Südkorea bislang mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Zwölf weitere würden noch vermisst, teilten die Behörden am Sonntag mit und warnten vor weiterem Niederschlag. Heftige Regenfälle haben seit Anfang des Monats im ganzen Land Verwüstung angerichtet. Insgesamt ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen