Midterms in den USA : 82-Jährige wählt zum ersten Mal – und stirbt kurz darauf

Eine 82-Jährige hat in den USA zum ersten Mal gewählt und ist danach gestorben.
Eine 82-Jährige hat in den USA zum ersten Mal gewählt und ist danach gestorben.

Gracie Lou Phillips gibt bei den Zwischenwahlen das erste Mal ihre Stimme ab. Dann erliegt sie einer schweren Krankheit.

shz.de von
06. November 2018, 19:48 Uhr

Grand Prairie | Noch nie in ihrem Leben hatte die 82-jährige Gracie Lou Phillips aus Grand Prairie im US-Bundesstaat Texas einen Wahlschein ausgefüllt. Bei den Midterms in den USA wollte sie das ändern – und unbedingt zum ersten Mal wählen.

Laut einem Bericht der "Washington Post" gab die schwer kranke Phillips bereits am vergangenen Donnerstag ihre Stimme ab. Stolz soll sie ihrer Familie erzählt haben: "Ich habe gewählt!" Nur wenige Tage darauf – am Montag – starb sie.

Bis die Zwischenwahlen in den USA näher rückten, habe die gelernte Kosmetikerin als Ergebnis von Missverständnissen und ihrer Überzeugung, dass sie keine Stimme hatte, Wahlen immer abgelehnt, berichtete ihre Familie.

"Zumindest habe ich gewählt"

Schwer krank habe Phillips im Krankenhaus gelegen, sich aber weiter nach einer Möglichkeit zu wählen erkundigt, sagte ihr Schwiegersohn. Sie konnte die Klinik noch einmal verlassen und ging in der Nähe ihres Hauses zur Wahl. Bei den Zwischenwahlen können in 38 von 50 US-Bundesstaaten Wahl-Stimmen bereits vor dem eigentlichen Termin am Dienstag abgeben werden, entweder persönlich im Wahllokal oder per Brief.

Am Morgen nach der Stimmenabgabe habe Phillips bereits nicht mehr aus dem Bett aufstehen können, sie sagte: "Zumindest habe ich gewählt." Den Wahlausgang wird die Erstwählerin nun nicht mehr miterleben können.

Weiterlesen: Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen bei den US-Midterms im Liveticker

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen