Nach der Flut : Merkel sagt Hochwasseropfern unbürokratische Soforthilfen zu

Avatar_shz von 20. Juli 2021, 23:46 Uhr

shz+ Logo
Bundeskanzlerin Angela Merkel und NRW- Ministerpräsident Armin Laschet (2.v.r), im vom Hochwasser betroffenen Stadtteil Iversheim.
Bundeskanzlerin Angela Merkel und NRW- Ministerpräsident Armin Laschet (2.v.r), im vom Hochwasser betroffenen Stadtteil Iversheim.

Die Kanzlerin ist erneut in die Flutgebiete im Westen gereist. Beim Besuch in Bad Münstereifel sagt die Kanzlerin: Sie hoffe, dass die Auszahlung erster Gelder an Betroffene „eine Sache von Tagen“ sei.

Bad Münstereifel | Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist erneut in die Hochwassergebiete im Westen Deutschlands gereist. Nach ihrem Besuch im von der Flutkatastrophe schwer getroffenen Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz kam sie nun nach Nordrhein-Westfalen. Zusammen mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, der zugleich Unionskanzlerkandidat ist, machte sie sich...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert