Tragödie am Frankfurter Hauptbahnhof : „Es war entsetzlich“: Mann berichtet vor Gericht von tödlicher Gleis-Attacke

Avatar_shz von 20. August 2020, 18:19 Uhr

shz+ Logo
Am 29. Juli 2019 wurden ein acht Jahre alter Junge und seine Mutter in das Gleisbett gestoßen. Die Frau konnte sich gerade noch zur Seite retten, ihr Sohn wurde von einem ICE erfasst und starb.
Am 29. Juli 2019 wurden ein acht Jahre alter Junge und seine Mutter in das Gleisbett gestoßen. Die Frau konnte sich gerade noch zur Seite retten, ihr Sohn wurde von einem ICE erfasst und starb.

Im Prozess um die tödliche Gleis-Attacke im vergangenen Jahr berichtet ein Augenzeuge von den schrecklichen Ereignissen.

Frankfurt/Main | Ein Augenzeuge hat vor dem Landgericht Frankfurt den Moment geschildert, als ein Mann einen achtjährigen Jungen und dessen Mutter vor einen einfahrenden ICE gestoßen hatte. "Es war ein entsetzlicher Eindruck, als die Mutter um ihr Kind schrie", sagte er...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen