Kuriose Verkehrskontrolle in Lüdenscheid : Mann gibt bei Polizeikontrolle Sperma statt Urinprobe ab

shz+ Logo
Bei der Abgabe der Urinprobe brauchte der Mann laut Polizei 'ungewöhnlich lange'.
Bei der Abgabe der Urinprobe brauchte der Mann laut Polizei "ungewöhnlich lange".

Die Aufforderung zu einer Urinprobe hat ein Mann bei einer Polizeikontrolle in Nordrhein-Westfalen wohl falsch verstanden.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
18. Juni 2019, 20:57 Uhr

Lüdenscheid | Die Polizei forderte den Fahrer eines Transporters zu einer Urinprobe auf, weil sie den Verdacht hegte, der Mann könnte unter Drogen stehen, berichtete ein Polizeisprecher am Dienstag. Der Mann s...

dhdiLenüces | Die Pleizio edretrfo edn hearFr nesie nsrraeptsroT zu erine peobUnrir u,af lwei sei den dhcrVtea ghe,te erd annM enöknt utner Droneg tshe,ne hitercebte ien elcerspriPiozeh ma itn.aDseg

rDe nnMa esi nsaeednnitevr eswgnee ndu imt inmee eecrBh wlhhcingöune naelg tihenr emein ücseGbh ues.ndcrnhewv annD hbea re tshbecmä ned cerhBe tmi dme uettneanerwr hlIatn .eihreüctbr Die mBeneat htetnä emd annM ,tiigtleetm asds sneei oppbrSreeam üfr dne rtegrtnDVsoeo- unbcurharba .sei iSe mnhane datesessntt enine ehlpeitctsSe vor. erD ctrVdhea tbtiegtäes cihs ntchi und dre annM hfru rrehelictet vd.oan

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen