Kultige Verleihung : Helium-Alligatoren und Co.: Kuriose Forschungen werden mit dem Ig-Nobelpreis gekürt

Avatar_shz von 18. September 2020, 17:54 Uhr

shz+ Logo
Vor der Corona-Krise wurden bei der Verleihung der Ig-Nobelpreise traditionell Papierflieger geworfen.
Vor der Corona-Krise wurden bei der Verleihung der Ig-Nobelpreise traditionell Papierflieger geworfen.

In diesem Jahr feiert die Spaß-Veranstaltung bereits ihren 30. Geburtstag.

Boston | Narzissten-Augenbrauen, Insektenforscher mit Angst vor Spinnen und ein Helium inhalierender Alligator: Zehn wissenschaftliche Studien, die "erst zum Lachen und dann zum Denken anregen" sollen, sind in den USA mit "Ig-Nobelpreisen" ausgezeichnet worden (gesprochen "ignoble", was übersetzt etwa unwürdig heißt). Wegen der Coronavirus-Pandemie wurde die t...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen