Erschwerte Gesichtserkennung : Wie sich Kriminelle die Maskenpflicht zunutze machen

Avatar_shz von 16. September 2020, 18:54 Uhr

shz+ Logo
Gesichtserkennung beim bayerischen Landeskriminalamt: Das Tragen einer Corona-Alltagsmaske kann nach Einschätzung von Ermittlern die Identifizierung von Straftätern erschweren.
Gesichtserkennung beim bayerischen Landeskriminalamt: Das Tragen einer Corona-Alltagsmaske kann nach Einschätzung von Ermittlern die Identifizierung von Straftätern erschweren.

Corona-Alltagsmasken erschweren die Gesichtserkennung von Tätern oder Verdächtigen.

München/Wiesbaden | Strumpfhose, Clown-Maske, Motorradhelm: Kriminelle haben sich schon alles Mögliche über den Kopf gezogen, um nicht erkannt zu werden. Nun, da ein Mund-Nasen-Schutz zum Alltag gehört, stellt sich die Frage: Spielt die Maskenpflicht zum Eindämmen des Coronavirus Straftätern in die Hände – vereitelt sie sogar die Verbrechensaufklärung? Selbst wenn Lad...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen