Mehr Kinder ohne Abwehr : RS-Virus: Kinderarzt warnt vor schweren Verläufen – das müssen Eltern jetzt wissen

Avatar_shz von 20. September 2021, 22:01 Uhr

shz+ Logo
Das RS-Virus trifft oft Kleinkinder und Babys.
Das RS-Virus trifft oft Kleinkinder und Babys.

Mehr als 38 Grad hohes Fieber, Atemschwierigkeiten, Probleme beim Füttern und/oder bläuliche Lippen und Nägel – all das können auf eine Erkrankung Ihrer Kinder mit dem RS-Virus hindeuten.

Köln | Eine Infektion mit dem RS-Virus kann vor allem kleine Kinder schwerer treffen. Insbesondere bei Babys unter drei Monaten könne dieses Virus, das die unteren Atemwege angreift, eine Krankenhauseinweisung erforderlich machen, erklärt der Kinder- und Jugendarzt Hermann Josef Kahl. Auch interessant: Biontech – So wirksam und sicher ist unser Impfstoff ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen