50.000 Euro als Entschädigung : Opfervertreter: Schmerzensgeld für katholische Missbrauchsopfer „führt in die Irre“

Avatar_shz von 24. September 2020, 14:25 Uhr

shz+ Logo
Die katholische Kirche zahlt Missbrauchsopfern einen Ausgleich. (Symbolbild)
Die katholische Kirche zahlt Missbrauchsopfern einen Ausgleich. (Symbolbild)

Opfervertreter verwiesen auf eine Verständigung, wonach bis zu 400.000 Euro pro Opfer fließen könnten.

Fulda | Lange war auf die Entscheidung gewartet worden, jetzt ist die Zahl raus: Die Deutsche Bischofskonferenz hat trotz Kritik von Opfervertretern ein neues Modell zur Entschädigung von Opfern sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche in Kraft gesetzt. Ab dem 1. Januar können Betroffene Anträge auf Geldleistungen stellen – unabhängig davon, ob sie be...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen