Corona-Pandemie : Inzidenz sinkt erstmals seit Anfang Juli

Avatar_shz von 31. August 2021, 04:53 Uhr

shz+ Logo
Christian Gravert, Chefmediziner der Deutschen Bahn, verabreicht einem Mann in einer Berliner S-Bahn den Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson.
Christian Gravert, Chefmediziner der Deutschen Bahn, verabreicht einem Mann in einer Berliner S-Bahn den Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson.

Nach kontinuierlich steigenden Corona-Fallzahlen im Verlauf der vergangenen Wochen ist die Sieben-Tage-Inzidenz erstmals wieder gesunken. Laut RKI liegt der Wert bei 74,8 - gestern betrug er 75,8.

Berlin | Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erstmals seit Anfang Juli wieder gefallen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Dienstagmorgen lag sie bei 74,8 - am Vortag hatte der Wert 75,8 betragen, vor einer Woche 58,0. 5750 Neuinfektionen Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 5750 Corona-Neuinfektionen. Vor einer ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen