Bauer sucht Frau 2018 : Verwirrspiel um die RTL-Bauern Jörn, Matthias und Niels

Bauer sucht Frau: Bereiten Niels und Margitta hier die Brautentführung von Laura vor?
Bauer sucht Frau: Bereiten Niels und Margitta hier die Brautentführung von Laura vor?

Wer ist bei „Bauer sucht Frau“ zusammen, wer ist getrennt? Und was passiert im Finale? Das war die verwirrende Folge 6.

shz.de von
27. November 2018, 01:15 Uhr

Berlin | Eigentlich erwartet man von professionellem Reality-TV ja, dass die Kandidaten von der Regie freundlich manipuliert werden – auf dass man selbst sich wohlig zurücklehnen kann. In der sechsten Folge von „Bauer sucht Frau“, der vorletzten dieser Staffel, spielt RTL allerdings nur mit den Gefühlen des Publikums. Beim ersten Bild fängt’s schon an: Die Kamera zeigt Matthias und Tanj-, Tayna-, Tayisiya beim Abschlussgespräch am Ende der Hofwoche: Sie weint, er tröstet. Aber selbstverständlich hat das Traumpaar sich überhaupt nicht getrennt. Tayisiya ist nur von ihren Gefühlen überwältigt, weil Matthias ihr rosa Gummistiefel und eine Arbeitshose geschenkt hat. Noch nie hat ein Junge so etwas für sie getan! (Dirk tut Minuten später dasselbe für Lena. Schwamm drüber.) Als Matthias und Tayisiya später den Schlüssel eines Liebesschlosses ins Gebüsch werfen, springt ihr sogar der rosarote Latz auf. Symbolträchtiger geht’s ja gar nicht.

Verwirrspiel und falsche Hinweise: Inka Bause täuscht an

Fast jedem Erzählstrang präsentiert eine durchtriebene Inka Bause mit solchen raffinierten Täuschungsmanövern. Bei Niels und Laura sieht am Anfang alles nach einer Brautentführung aus: Als sie ihm gesteht, im Leben niemals Fisch essen zu wollen, kippt Oma Margitta der 20-Jährigen noch zum Frühstück schnell einen Korn ins Glas. Unwillige Matrosen wurden schon immer auf genau diese Weise angeheuert. Tatsächlich sieht man wenig später, wie Niels die junge Frau durchs Watt auf eine Nordseeinsel schafft. Und doch erfahren wir am Ende: Laura darf zurück nach Bayern, um irgendwann als „guade Froindin“ wiederzukommen.

Dirk, Danielle und Deckbulle Peter

Danielles Begegnung mit Christian ist mit der Melodie aus „Spiel mir das Lied vom Tod“ unterlegt. Das Mörderischste bleibt dann aber der Frischkäse, den er sich oben auf das Nutella-Brot klatscht. Der Rest dieser lebensbejahenden Geschichte handelt von Anfängen: Die eine Kuh kalbt, die anderen begattet Deckbulle Peter und die liebenden Kandidaten turteln, wie sie es erkennbar noch nie getan haben. (Sie wirken ja auf eine sehr charmante Weise hölzern.) Bei Lena und Dirk wiederum verweigert sie sich so aufsässig der Feldarbeit, dass man es für das inszenierte Beziehungsaus hält – bis Dirk ihr Berufskleidung und Ohrringe schenkt, von Schmetterlingen spricht, sie küsst und dafür das Bekenntnis kriegt: „Ja, ich habe mich in Dirk verliebt.“

Keine bösen Überraschungen: Stephan, Steffie, Inge und Andreas

Bei Stephan und Steffie bleibt die große, verblüffende Volte aus: Sie betont, als Friseurin auch in Bayern arbeiten zu können, schert ihm zum Beweis den Pelz und lässt sich von dem nun noch schöneren Mann weiterhin geduldig das Gesäß kneten. Auch für Andreas sind die bösen Überraschungen endlich Geschichte: Nachdem er zwei ganz unterschiedlich unpassende Frauen ausgesessen hat, liefert RTL endlich eine dritte, die passt. Offenbar hat der Wahlkanadier Inge schon auf der Hofwoche geliebt. Die beiden teilen jetzt jedenfalls so leidenschaftliche Lippenküsse, dass man fast meint, sie wären völlig allein. (Bis sich das RTL-Team in einer angenehm schlampigen Einstellung in der Terrassentür spiegelt.)

Was fühlt Jörn für Oliwia?

Am kompliziertesten ist ausgerechnet das Gefühlsleben von Jörn, der wie kein zweiter Bauer der Staffel für Solidität und Bedächtigkeit steht. Seine Geschichte beginnt am Morgen nach der gemeinsamen Hotelnacht mit Oliwia. Kurz war sie, verrät er. Und schön. Als er mit Oliwia „auf eine wunderschöne Zukunft“ das Glas hebt, kleidet er seine Liebe dann allerdings in die Worte: „Ich bin sehr, sehr, sehr positiv überrascht über dich. Da hast du auf jeden Fall zum größten Teil mein Herz ziemlich stark gewonnen“. Zum größten Teil? Ziemlich? Das sind nicht die Formulierungen, auf die der Standesbeamte wartet. Beim Abschied nimmt er sie deshalb auch wieder zurück und nennt Oliwia die Frau seines Lebens. Sie selbst vermeldet: „Wir haben heute noch mal gesprochen, und festgestellt, dass wir zusammen sind.“ Schwindeliger kann ihr danach auch im Flugzeug nicht mehr werden.

Welche Liebe wird im Finale wieder zerstört?

Wir fassen zusammen: Matthias und Tayisiya sind zusammen, genau wie Andreas und Inge, Stephan und Steffie, Jörn und Oliwia, Lena und Dirk sowie Christian, Danielle und der Deckbulle Peter. Denkt man. Doch dann tritt Inka Bause, diese durchtriebenste aller Kupplerinnen, vor die Kamera und kündigt für das Finale Überraschungen an: „Unerwartete Trennungen sowie ganz neue Liebespaare“. In einer Vorschau von nur 70 Sekunden versammelt RTL dann diese verwirrenden, ja unbegreiflichen Bilder: Jörn und Oliwia drucksen vor zwei Unbekannten herum – sind es ihre Erziehungsberechtigten? Guy übergibt zwei Schinken in Frauenhände und bereitet sich auf eine „schöne gemeinsame Zukunft“ vor – aber mit wem? Steffie trimmt Stephan den Bart und spricht von „wirklich sehr schlechten Phasen“. Lena umarmt einen Drittbauern und inspiriert Dirk zu traurigen Worten über Falschspiel und Heimlichkeit. Und Claus sitzt neben Heike, die aus der Hofwoche doch im Streit abgereist war, und sagt schlicht und ergreifend: „Ich weiß mehr.“ Wir wissen überhaupt nichts und fiebern atemlos dem Staffelfinale entgegen.

Mehr zu „Bauer sucht Frau“ :

Alle Senderinfos zu „Bauer sucht Frau 2018“ im Special auf RTL.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen