Weitreichende Folgen : „Jetzt bereue ich das“: Altenpflegerin lässt sich nicht impfen – Intensivstation

Avatar_shz von 05. März 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Eine Altenpflegerin kämpft bis heute mit den Folgen einer Corona-Infektion – sie landete auf der Intensivstation.
Eine Altenpflegerin kämpft bis heute mit den Folgen einer Corona-Infektion – sie landete auf der Intensivstation.

Erst als die 60-Jährige fast ins künstliche Koma versetzt werden musste, änderte sie ihre Meinung.

Nürnberg | Biontech/Pfizer, Astra-Zeneca oder Moderna – in der EU sind zurzeit drei Impfstoffe zugelassen. In Deutschland bekommen nach und nach Menschen ein Angebot, sich mit einem der drei Vakzine gegen Corona impfen zu lassen. Hierzulande erfolgt die Terminvergabe nur schleppend, Barbara Meier aus Bayern hatte jedoch das Glück, sich impfen lassen zu können – ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen