Kein Halt in Berlin-Spandau : ICE zu voll: Bahn lässt Kinder von Grünen-Chefin Baerbock stehen

Die Grünen-Chefin Annalena Baerbock.
Die Grünen-Chefin Annalena Baerbock.

Wegen fehlender Wagen ließ die Bahn den Zwischenhalt einfach ausfallen.

shz.de von
16. November 2018, 22:31 Uhr

Berlin | Jan Böhmermann hatte zuletzt eine Lobeshymne auf die Bahn gesungen, doch die prominente Politikerin Annalena Baerbock (Grüne) ist ziemlich sauer auf das Unternehmen. Der Grund: Ihre Kinder sollten zu ihr in den Zug steigen, doch der ICE ließ den geplanten Zwischenhalt in Berlin-Spandau einfach ausfallen.

Auf ihrem Twitter-Kanal machte sie ihrer Wut Luft:

"Das geht gar nicht", schreibt sie dort. "Da stehen nun meine Kinder und können nicht zusteigen, obwohl wir ja reservierte Plätze haben... und ich kann auch nicht aussteigen..."

Bahn entschuldigte sich

Tatsächlich hatte die Bahn den Halt wegen fehlender Wagen ausfallen lassen und entschuldigte sich schriftlich bei Baerbock. "Sorry dafür. Wo müssen Ihre Kinder hin?", schreibt das Unternehmen.

Irgendwie scheinen Baerbock und ihre Kinder auf jeden Fall wieder zueinander gefunden zu haben:


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen