Seltene Thrombose-Fälle : Astrazeneca-Thrombosen: EMA-Vertreter sieht sie belegt – auch Briten prüfen

Avatar_shz von 06. April 2021, 15:25 Uhr

shz+ Logo
Der britische Premierminister Boris Johnson (rechts) besucht am Dienstag das Astrazeneca-Labor in Macclesfield.
Der britische Premierminister Boris Johnson (rechts) besucht am Dienstag das Astrazeneca-Labor in Macclesfield.

Großbritannien untersucht die 30 Thrombosen bei 18 Millionen Impfungen mit dem britisch-schwedischen Vakzin.

London | Nach Äußerungen eines EMA-Verantwortlichen über einen Zusammenhang zwischen der Corona-Impfung mit dem Astrazeneca-Vakzin und dem Auftreten von seltenen Blutgerinnseln hat die EU-Arzneimittelbehörde klar gestellt, dass sie in der Sache noch keine Entscheidung getroffen hat. Der EMA-Ausschuss für Medikamentensicherheit habe "noch keine Schlussfolgerung...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen