Russland : Grubenunglück mit 51 Toten: Haftbefehle gegen Führungskräfte

Avatar_shz von 27. November 2021, 11:26 Uhr

shz+ Logo
Auf diesem vom russischen Ministerium für Katastrophenschutz zur Verfügung gestellten Foto bereiten sich Rettungskräfte auf die Arbeit an einem Brand in einem Kohlebergwerk in der Nähe der sibirischen Stadt Kemerowo, etwa 3.000 Kilometer östlich von Moskau, vor.
Auf diesem vom russischen Ministerium für Katastrophenschutz zur Verfügung gestellten Foto bereiten sich Rettungskräfte auf die Arbeit an einem Brand in einem Kohlebergwerk in der Nähe der sibirischen Stadt Kemerowo, etwa 3.000 Kilometer östlich von Moskau, vor.

Beim seit Jahren schwersten Grubenunglück in Russland starben über 50 Menschen. Jetzt haben die Behörden mehrere Haftbefehle erlassen.

Kemerowo | Nach dem schweren Unglück mit mehr als 50 Toten in einem Kohlebergwerk in Russland haben die Justizbehörden mehrere Haftbefehle gegen die für die Sicherheit Verantwortlichen erwirkt. In Untersuchungshaft kamen am Samstag der Direktor des Kohleschachts "Listwjaschnaja" im Westen Sibiriens, sein Stellvertreter sowie zwei leitende Mitarbeiter der staa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen