Plötzlicher Absturz : Weitere Wrackteile nach Flugzeugabsturz über der Nordsee gefunden

Das abgestürzte Flugzeug wurde in der Nordsee entdeckt. Foto: dpa/Nord-West-Media TV
Das abgestürzte Flugzeug wurde in der Nordsee entdeckt. Foto: dpa/Nord-West-Media TV

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs über der Nordsee sind weitere Wrackteile gefunden worden. Das Hauptwrack der am Sonntagabend verunglückten Maschine sei allerdings noch nicht entdeckt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

shz.de von
20. Mai 2019, 17:03 Uhr

Wangerooge/Hannover | „Wir wurden am Montagabend über den Fund in der Nähe von Wilhelmshaven informiert", sagte der Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU), Germout Freitag, zur Entdeckung eines Wrackteils am Vortag.

Seit dem frühen Dienstagmorgen war nach Polizeiangaben ein Sonarboot im Bereich des Flugkorridors im Einsatz, um nach Wrackteilen und den Insassen zu suchen. Später flog auch ein Hubschrauber das mögliche Absturzgebiet ab. Vermisst werden der 44 Jahre alte Mieter des Flugzeugs und ein 49-jähriger Begleiter. Beide stammen aus dem Raum Hannover.

Bei dem vermissten Flugzeug handelt es sich um ein privat gechartertes, einmotoriges Leichtflugzeug des Typs Cirrus SR20, das für vier Personen zugelassen ist. Bei der Suche am Montag, bei der auch ein Hubschrauber der Marine half, wurde die Pilotentasche mit persönlichen Gegenstände des 44-Jährigen im Wasser gefunden. Die Suchmaßnahmen mussten am Abend aufgrund des Wetters eingestellt werden.

Die Maschine war am Sonntag um 18.20 Uhr auf Wangerooge in Richtung Hannover gestartet. Um 18.26 Uhr gab es nach Polizeiangaben den letzten Kontakt zu dem Flugzeug. An den Ermittlungen sind die Spezialisten des Luftfahrtbundesamtes (LBA) und der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung beteiligt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen