Verbot von Tierpelzen geplant : „Wirbeltiere haben Gefühle“: Großbritannien will Vorreiter für Tierrechte werden

Avatar_shz von 09. Mai 2021, 16:16 Uhr

shz+ Logo
Premierminister Boris Johnson und seine Partnerin Carrie Symonds zusammen mit Hund Dilyn. Beiden ist das Tierwohl sehr wichtig.
Premierminister Boris Johnson und seine Partnerin Carrie Symonds zusammen mit Hund Dilyn. Beiden ist das Tierwohl sehr wichtig.

Großbritannien will Vorreiter bei Tierrechten werden. Auch Strafen wegen Tierquälerei sollen drastisch erhöht werden.

London | Wirbeltiere haben Gefühle - das will Großbritannien gesetzlich verankern. Empfindungsvermögen gelte für Wirbeltiere, "alle, die ein Rückenmark haben" sagte Umweltminister George Eustice der Zeitung "Sunday Telegraph" Das Gesetz soll an diesem Dienstag von Queen Elizabeth II. in ihrer traditionellen Regierungserklärung angekündigt werden. Darin wird be...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen