Video-Talk mit u.a. Essener Klinikchef : Größere Rolle für Kinder und Jugendliche bei Pandemieentwicklung

Avatar_shz von 29. März 2021, 16:59 Uhr

shz+ Logo
Niedersachsen, Osnabrück: Mutter Nadine Kretschmar nimmt daheim einen Corona-Selbsttest an ihrem Kind Johann (3) vor bevor sie ihr Kind in die Kindertagesstätte bringt. Die Stadt Osnabrück testet in zwei Einrichtungen Corona-Selbsttests für Kitakinder. Foto: Friso Gentsch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Niedersachsen, Osnabrück: Mutter Nadine Kretschmar nimmt daheim einen Corona-Selbsttest an ihrem Kind Johann (3) vor bevor sie ihr Kind in die Kindertagesstätte bringt. Die Stadt Osnabrück testet in zwei Einrichtungen Corona-Selbsttests für Kitakinder. Foto: Friso Gentsch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Im Corona-Livetalk „19 – die DUB Chefvisite“ waren am Montag Kai Swoboda von der IKK Klassik und Dieter Weißhaar, Head of Experis dabei.

Essen/Hamburg | Mehr Corona-Infektionen an Kitas und Schulen fürchtet der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen A. Werner: Bei „19 – die Chefvisite warnt Werner, Kindern und Jugendlichen komme angesichts der Ausbreitung der britischen Virusvariante eine „deutlich stärkere Bedeutung bei der Infektionsausbreitung zu als noch vor vier Monaten“. Darum sei es entsc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen