Schon 34 Tote : „Gesamte Westküste in Brand“ – Düstere Aussichten zum Trump-Besuch

Avatar_shz von 14. September 2020, 19:59 Uhr

shz+ Logo
George Coble geht durch die Überreste seines Hauses im Bundesstaat Oregon, das durch einen Waldbrand zerstört wurde.
George Coble geht durch die Überreste seines Hauses im Bundesstaat Oregon, das durch einen Waldbrand zerstört wurde.

Der Westen der USA kämpft weiter gegen extreme Brände. US-Präsident Trump macht sich in Kalifornien ein Bild der Lage.

Portland/Sacramento | Komplett niedergebrannte Häuser, zerstörte Autos, verkohlte Natur: Wo die Feuer im Westen der USA bereits gewütet haben, ist wenig übrig geblieben. Mindestens 35 Menschen sind laut US-Medien gestorben, Dutzende werden vermisst, Zehntausende sind auf der Flucht. "Es ist verrückt, was passiert", sagte US-Präsident Donald Trump am Sonntagabend (Ortsze...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen