Scheibe eingeschlagen : Beinahe 33 Grad: Polizei befreit Hund aus Hitze-Auto

Avatar_shz von 05. Juni 2019, 07:12 Uhr

shz+ Logo
Eine Streifenwagenbesatzung hat am Dienstagnachmittag diesen Hund gerettet.
Eine Streifenwagenbesatzung hat am Dienstagnachmittag diesen Hund gerettet.

Das Tier atmete bereits flach und hatte Schaum vor dem Mund. Die Einsatzkräfte schlugen daraufhin die Scheibe ein.

Duisburg | Weil zwei Zeugen am 4. Juni einen belllenden Hund in einem Wagen entdeckt hatten, riefen sie die Duisburger Polizei. Der Besitzer hatte seinen schwarzen Hund im Wagen zurückgelassen und konnte von den Einsatzkräften nicht erreicht werden. Um das Tier zu befreien, schlugen die Beamten die Scheibe des Wagens ein. Die Temperatur war bereits auf 32,5 Grad...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen