Ex-„Sportschau“-Moderatorin : Monica Lierhaus bereut ihre lebensrettende Operation

Avatar_shz von 17. Oktober 2020, 17:04 Uhr

shz+ Logo
Monica Lierhaus bei einer Spielzeug-Sammelaktion im Oktober in Hamburg.
Monica Lierhaus bei einer Spielzeug-Sammelaktion im Oktober in Hamburg.

Eine Hirn-OP veränderte das Leben von Monica Lierhaus vor 11 Jahren komplett. Seither kämpft sie sich mühevoll zurück.

Hamburg | Bei der OP im Jahr 2009 sollte ein lebensbedrohliches Aneurysma im Gehirn der damals 39-jährigen Monica Lierhaus entfernt werden. Bei dieser Art von Erkrankungen ist eine Arterie erweitert und droht im schlimmsten Fall zu reißen. Doch die Operation der damaligen "Sportschau"-Moderatorin misslingt. Monatelang liegt sie im künstlichen Koma. Als sie schl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen