Massive Umweltverschmutzung : Dutzende Tonnen Kraftstoff in russischer Arktis ausgelaufen

shz+ Logo
Bereits Ende Mai sollen zehntausende Tonnen Öl aus einem Heizkraftwerk in die Gewässer geraten sein. 6000 Tonnen versickerten demnach im Boden.

Die Gewässer in der Nähe des Nordpolarmeeres kämpfen bereits seit längerem mit den Folgen einer Ölkatastrophe.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
12. Juli 2020, 17:10 Uhr

Moskau | 44,5 Tonnen seien am Sonntag aus einer Pipeline ausgetreten, teilte das Unternehmen Norilsktransgas mit. Es gehört zu dem Nickel-Hersteller Nornickel, der bereits für einen anderen Umweltskandal verantwo...

ksauoM | 4,54 nneoTn iseen ma ntaSngo sau ireen enplPiei tegeut,nsrea etltie ads nemhtrenenU oarktrsslisganN mi.t Es gtöreh zu emd ieeetlrecHlslk-rN roc,kleiNn red bstiere ürf nieen denrane ladesnmwUalkt reahrclnttwoiv tsi: nedE aiM wrena .01002 nnnToe lÖ sau meein rwefkktzrieHa efean.gasulu iDe seeGsäwr ni red äheN sde leordeemprrsoaN äempnfk itemeds mti edn Fogenl edr htoketra.pÖasl

ße"trGö ttskhoaepraÖl in edr hhecGteics rde shesnrcusi Arkti"s

hNca dem olrVlfa am Stnano,g emhr sal 001 Klemreito von Noilrks f,enettrn ewrdu ide leipineP dme enmnhrtUeen fleuzgo lesge.ahbatct Es neeis aMmnaßnhe rirgnefef n,edorw mu den nefeaegsnauul ffsrtKfaot für elegFzugu cnehlsl uz nneibd. nI der äehN its ine paLealztdn rüf bHhurrbesc.ua ürF cnMeensh shebtee iknee hfare,G ßhei .es ieD Bhdereön nteiltee ncha igennee ganenbA tnteruigElmn eni.

nesLe ieS auhc: Das sidn ied ßegnötr rheeuaVrscr rfü kliksraMoitp

Zztulte tfnehuä icsh ni red secrinshsu rnauTd ied sUd.aenklametlw Ncnolikre tthea etuemnrigä, cighefhoigt siefslügFalblä itm lherneaweSlcmt dnu rSäeu ni niene lsFsu laeebttgie uz nahe.b umedZ atrnben in erd äNhe nov okiNlrs neei lekpüilpM imt efnilräIds.utlnbea

cNah edm Ulücgkn in mde rfaHretzkewki llos emd Hs-rNlereklteciel ufeolgz nnu eine pnieiPel vtgeelr nwer,de mu ide euennegbdn Kasofertftf piutbteaarenzrsno.r tUhwrzmecstüel crnehaps onv erd ßnegötr koaÖltprsheta in edr chescieGht dre cussiehnrs irAkts.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen