Nach heftiger Kritik : Nach Rechenfehler: Lungenarzt Dieter Köhler verteidigt Stellungnahme

shz+ Logo
Dieter Köhler rückt von seiner Position nicht ab.
Dieter Köhler rückt von seiner Position nicht ab.

Der Lungenarzt Dieter Köhler hatte den Sinn von Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerten in Frage gestellt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
17. Februar 2019, 12:21 Uhr

Berlin | Der Lungenarzt Dieter Köhler rückt auch nach heftiger Kritik an Rechenfehlern in seiner vielbeachteten Stellungnahme zur Gefährdung durch Luftschadstoffe nicht von seiner Position ab. Die ...

Brilen | Dre ngaLeutzrn reitDe elörhK ckrtü huac nahc iftegher itiKrk na chrelneRfehne ni nseire ivenatlbecehte utmhanSnllege uzr Gghenädrfu cdruh offsdhfcetaLust tnhci nov ienser snoPtiio a.b ieD genclihaeb hceehFennlrgub sie üfr edi ueAnrot hntic aiorhnzalhcvbe,l ieltte re am tgnoaSn t.mi nI edr altgeSnnlhmeu mvo Jrauan war rde nnSi onv nbaustiF-e ndu -iSktrxndnecreGteizow ni eiefZlw gngoeez ron.ewd rDe nov urn etwa 301 edr 3008 nhirnesangbeeec znuegLätern eihcrtesnebnreu txeT teaht neei ereibt Daetebt rübe dei rnetweezrG .tlögesasu

rehM rhrtcesinfUetn chan Shglelmnantue

etesDuch und etonieanlrtnai nEptrxee hatnte dre ehgnltulaSnme tiehneecnsd eir,cnhswedopr etunr dneaemr rutne eswVrei ufa eune hr.iussebFscerennogsg ieD hiiindnmesezc uanesgsA uzr uenghsilteeinhcd zRelnaev red gnntedlee ntzeGerrew eilenbb frü die orAunte tuenrrvd,näe ehiß es nov lKröeh u.nn eiD halZ dre hrUrezeecnint beha chis iets edr lrrgncnhpüuise lhmutgelneanS nhoc thhöre – um wie eivel uaen,g deruw nthci ltgiimtete.

ürrImert rnegtemiuä

erÜb eid eechhfelrRen in rde ahemglntnSuel ehatt csänuzth edi zat"" .ctiebterh eiS enging ufa erlahetfefh nnnuehrUcgem ndu ashlcef ggewsrstAunae ,czuükr eihß es ma gsnoeDtrna in emd Bcth.ier eDiab ngig se urent erenamd mu ied onv uRcanehr enmeeagnomfu is.stuesFdbnioa örelhK hetta darhifanu mIrretür iäutgeemrn.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen