Kritik an Gesundheitssystem : „Angst und Tränen keine Seltenheit“: Intensivpfleger attackiert Jens Spahn scharf

Avatar_shz von 16. Mai 2021, 21:02 Uhr

shz+ Logo
Ricardo Lange (l.) und Jens Spahn trafen bereits bei einer gemeinsame Pressekonferenz aufeinander.
Ricardo Lange (l.) und Jens Spahn trafen bereits bei einer gemeinsame Pressekonferenz aufeinander.

Wie dramatisch die Situation für das Intensivpersonal während Corona ist, schildert der Intensivpfleger Ricardo Lange.

Berlin | Ungeschönt berichtet Intensivpfleger Ricardo Lange stets über die Lage der Krankenpfleger in der Corona-Krise. Sei es über Twitter, in TV-Talkshows oder gar auf gemeinsamen Pressekonferenzen mit dem Chef des Robert Koch-Instituts (RKI) Lothar Wieler und Gesundheitsminister Jens Spahn. Letzteren nimmt Lange nun erneut auf Twitter in die Pflicht – mit ü...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen