Gewissensfrage in Corona-Krise : Druck auf Ungeimpfte wächst: Das bedeuten verschobene OPs für Betroffene

Avatar_shz von 28. November 2021, 15:30 Uhr

shz+ Logo
Verschobene Operationen können für Betroffene sowohl psychische als auch physische Folgen haben.
Verschobene Operationen können für Betroffene sowohl psychische als auch physische Folgen haben.

Die Pandemie-Zahlen explodieren, die Intensivstationen sind mit ungeimpften Corona-Patienten überlastet. Die Folge: Planbare Operationen müssen verschoben werden – eine Leidenszeit beginnt.

Ulm | "Ich versuche, das rational zu sehen, doch manchmal überkommt mich die Wut", erzählt die 63-jährige ehemalige Pflegerin. Wieder wurde ihr Operationstermin verschoben, immer noch hat sie keine Perspektive, wann es soweit sein könnte. Was bleibt, sind die Schmerzen und die psychische Belastung. Die 63-Jährige wartet – wie immer mehr Menschen in Deutschl...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen