„Nicht mehr unter Verdacht“ : Brandanschlag auf Robert Koch-Institut: Festgenommener unschuldig

Avatar_shz von 16. April 2021, 12:21 Uhr

shz+ Logo
Beschädigt wurden die Fassade und Fenster am Robert Koch-Institut. Brandsätze hinterließen Rußspuren.
Beschädigt wurden die Fassade und Fenster am Robert Koch-Institut. Brandsätze hinterließen Rußspuren.

Nach dem Brandanschlag auf das Robert-Koch-Institut im Herbst 2020 war am Freitag ein Mann verhaftet worden.

Berlin | Nach einem Brandanschlag auf ein Gebäude des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin im Herbst 2020 hat sich ein am Freitag festgenommener Mann als unschuldig herausgestellt. "Er steht nicht mehr unter Verdacht", wird ein Polizeisprecher bei "Bild" zitiert. Der Mann sei wieder auf freiem Fuß. Der 43-Jährige war in Berlin-Gesundbrunnen nach Hinweisen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen