Brände und Flaschenwürfe : Polizisten teils „massiv“ angegriffen: Besetztes Haus „Liebig 34“ ist nun geräumt

Avatar_shz von 09. Oktober 2020, 11:45 Uhr

shz+ Logo
Während der Räumung des Hauses 'Liebig 34' wurden bislang 17 Bewohner herausgebracht.
Während der Räumung des Hauses "Liebig 34" wurden bislang 17 Bewohner herausgebracht.

Einsatzkräfte verschafften sich mit Brecheisen und Kettensäge Zutritt zu dem verbarrikadierten Gebäude.

Berlin | Das einst besetzte Haus und Symbol der linken Szene, "Liebig 34" in Berlin-Friedrichshain, steht jetzt leer. Mehr als 50 Menschen, die seit Beginn der Räumung am frühen Freitagmorgen in dem Gebäude ausgeharrt hatten, seien nach draußen gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher. Dies sei weitgehend friedlich verlaufen, nur einige hätten Widerstand gel...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen